Service » guggst-du.jetzt
Videokonferenzen für Deine Jugendarbeit

www.guggst-du.jetzt

ist die kostenlose, datenschutzkonforme Onlineplattform für Videokonferenzen und Onlineseminare für die Jugendarbeit im Landkreis Bamberg.

Zwischen 200 und 250 Personen können den Server schätzungsweise gleichzeitig nutzen, allerdings können nicht alle gleichzeitig ihre Kamera anhaben. Gleichzeitige Videostreams schätzen wir auf 50-100. Pro Meeting empfiehlt BigBlueButton maximal 100 Teilnehmende und 25 Videokameras.

Die Plattform funktioniert ohne Installation einer APP einfach über den Browser.

  • PC: Firefox oder Chrome. Bei Safari werden die Bildschirmfreigabe und das Ansehen von Aufzeichnungen nicht unterstützt. Internet Explorer wird nicht unterstützt, EDGE scheint ab Version 81 zu funktionieren.
  • Android (ab 6.0): Chrome
  • iOS: Safari

Zusätzlich ist auch eine Einwahl per Telefon möglich.

Das System basiert auf der quelloffenen Software BigBlueButton und läuft auf einem Server in Deutschland bei der Firma www.collocall.de.

Funktionen

Funktionsübersicht

Die Plattform bietet zahlreiche Möglichkeiten, die über die reinen Video-Konferenz hinaus gehen, z.B.:

- geteilte Notitzen
- Whiteboard mit verschiedenen Werkzeugen
- Abstimmungen
- Breakout-Räume
- Einbindung von ext. Videos

Die Grafik bietet eine Übersicht über die Möglichkeiten (Klick: vergrößern).

 

Loslegen

Auf www.guggst-du.jetzt mit einem Nutzernamen und einer E-Mailadresse registrieren. Du kannst dann direkt mit eigenen Videokonferenzen loslegen.

Wenn wir nicht einschätzen können, ob der Zugang im Sinne der Jugendarbeit genutzt wird, melden wir eventuell uns und bitten um weitere Angaben, z.B. für welche Jugendorganisation die Plattform genutzt wird.

Tutorials

Anleitungen und Informationen zu den Möglichkeiten der Plattform findest Du auf dieser Seite:

https://www.kjr-bamberg-land.de/service/guggst-dujetzt/so-gehts/

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz unseres Videokonferenztools gibt es hier.

Förderung

Die Plattform wurde ermöglicht durch eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!«